SPD Rennerod

Mit Erfahrung Zukunft gestalten

Besucher

Besucher:956437
Heute:45
Online:1

Spritzgussmaschinen statt Schreitisch - Bätzing-Lichtenthäler absolviert Praxistag bei WERIT

Veröffentlicht am 08.11.2022 in Allgemein

Rund um die Herbstferien tauscht die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler ihren Schreibtisch im Abgeordnetenbüro und das Rednerpult im rheinland-pfälzischen Landtag mit anderen Einsatzorten. 
Nachdem sie zunächst in der Kita Pusteblume in Seck einen Praxistag verbracht hatte, meldete sich   die 47jährige Politikerin nun bei der Firma WERIT in Altenkirchen zum Arbeitseinsatz. Nach einer Arbeitssicherheitsunterweisung und der Ausstattung mit Warnweste und Sicherheitsschuhen trat Bätzing-Lichtenthäler ihre Schicht in Halle 1 im Spritzguss an. Zu diesem Zeitpunkt waren die Kolleginnen und Kollegen, die im Drei-Schicht-Betrieb tätig sind, bereits seit mehr als zwei Stunden an der Arbeit. An der Seite einer bereits seit 34 Jahren dem Betrieb angehörigen Mitarbeiterin, wurden der Abgeordneten die verschiedenen Maschinen und Arbeitsschritte erklärt und nähergebracht. Nach ein paar Durchläufen als stille Beobachterin durfte sie dann auch selbst Hand anlegen. "Ich bin beeindruckt und zolle den Mitarbeitenden größten Respekt, parallel die Maschinen und Produkte in dieser Arbeitsumgebung, die von Wärme und Lautstärke geprägt ist, im Blick zu behalten, in enormer Geschwindigkeit zu bearbeiten und gleichzeitig immer auch ein freundliches Wort auf den Lippen zu haben", resümierte die Politikerin ihren Arbeitseinsatz nach 4 Stunden in der Halle. 
Dem Praxiseinsatz schloss sich noch ein Austausch mit der Geschäftsführung des Familienunternehmens über die aktuellen Herausforderungen der Unternehmen insbesondere im Bereich der Fachkräfte und der Energiekoste  an. Ein Rundgang durch die weiteren Arbeitsbereiche des Unternehmens, etwa im Großbehälterbau, brachten der Abgeordneten weitere Kenntnisse zu Kunstoffen nahe. "Die Kunststoffindustrie hat sich in den vergangenen Jahren mit einer starken Dynamik weiterentwickelt und es freut mich sehr, dass WERIT immer vorne mit dabei ist", so Bätzing-Lichtenthäler, die sich beeindruckt davon zeigte, wie früh das Unternehmen beispielsweise schon auf Recycling gesetzt hat. "WERIT ist ein wichtiger Arbeitgeber für unsere Region, ein echter Leuchtturm in der Kunststoffproduktion", lobte die Abgeordnete das Engagement, nicht ohne auch die besondere Bedeutung der Mitarbeitenden hervorzuheben, die sich mit Herzblut mit ihrem Unternehmen identifizieren und dafür arbeiten. Kein Wunder also, dass sich "die Praktikantin" am Ende des Praxistages schweren Herzens von ihren "neuen Kolleginnen und Kollegen" verabschiedete und sowohl der Geschäftsführung als auch den Mitarbeitenden für die Möglichkeit des "Reinschnupperns" bedankte. 
Wer die Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler auch einmal zu einem Praxistag in seinen Betrieb oder Unternehmen einladen will, wendet sich an ihr Wahlkreisbüro per Telefon 02741/25454 oder per Mail post@baetzing-lichtenthaeler.de

Homepage Sabine Bätzing-Lichtenthäler – Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Betzdorf/Kirchen und Staatsministerin in Rheinland-Pfalz

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Newsticker

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

24.11.2022 00:18 Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz
„WIR HALTEN UNSER LAND ZUSAMMEN“ „Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt“ – bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff. Am Anfang der Regierung habe das gemeinsame Bekenntnis von SPD, Grünen und FDP zum Fortschritt,… Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de