SPD Rennerod

Mit Erfahrung Zukunft gestalten

Besucher

Besucher:956437
Heute:79
Online:2

Land, Bahn und Kommunen investieren 587 Millionen Euro in die Modernisierung von rund 130 Bahnhöfen

Veröffentlicht am 02.11.2021 in Allgemein

Bätzing-Lichtenthäler informiert: Der Landkreis Altenkirchen ist mit acht Maßnahmen vertreten

In den kommenden Jahren können sich Reisende in Rheinland-Pfalz über viele weitere modernisierte und barrierefrei umgestaltete Stationen freuen. Das Land Rheinland-Pfalz hat sich gemeinsam mit den beiden Zweckverbände SPNV Rheinland-Pfalz Nord und Süd und der DB Station&Service AG auf eine neue Rahmenvereinbarung verständigt: Diese Folgevereinbarung sieht vor, dass bis 2031 etwa 130 Stationen im gesamten Bundesland umfangreich modernisiert werden. Die neue Rahmenvereinbarung knüpft an die erste an, die Ende 2019 ausgelaufen ist.
Die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler gibt bekannt, dass der Landkreis Altenkirchen darin mit acht Maßnahmen repräsentiert ist. „Das ist ein gutes Signal für den Schienenverkehr im ländlichen Raum und die Stärkung des ÖPNV. Durch die Maßnahmen wird für alle Bahnreisenden mehr Barrierefreiheit und Reisekomfort entstehen.“, unterstreicht die Abgeordnete die Bedeutung der Vereinbarung für die Menschen in Rheinland-Pfalz.  Insbesondere die Maßnahme in Betzdorf Gleis 106/107 betreffend, ist eine, für die sich Bätzing-Lichtenthäler gemeinsam mit den kommunalen Verantwortlichen seit langem bei der Bahn eingesetzt hat. „Das mit dem Investitionsprogramm nun die Erneuerung des Bahnsteiges 106/107 in Betzdorf und die Verlängerung der dortigen Personenunterführung mit Wiederherstellung der barrierefreien Anbindung des Parkhauses über eine Treppe und eine Rampe in das Programm aufgenommen wird, ist eine positive Nachricht aus Mainz und der Deutschen Bahn Station & Service AG,  die uns vor Ort eine spürbare Verbesserung bringen wird.“
Das Gesamtvolumen der Investitionen beträgt rund 587 Millionen Euro. Den Großteil davon – 445 Millionen Euro – übernimmt die DB Station&Service AG mit Mitteln aus der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung des Bundes (LuFV). Weitere 142 Millionen Euro stammen aus Landes- und kommunalen Mitteln. Durch die Maßnahmen gibt es für alle Bahnreisenden mehr Barrierefreiheit und Reisekomfort. Zu den angestrebten Zielen zählen außerdem eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität für Reisende, eine Ausweitung der Kundeninformation sowie eine verbesserte Verknüpfung der Stationen mit weiteren Verkehrsmitteln, wie dem Bus, der Straßenbahn, dem Fahrrad, Leihstationen oder dem Pkw. 
Diese umfangreichen Investitionen in den Schienenpersonennahverkehr sind ein deutliches Zeichen zur Stärkung der Schiene in ganz Rheinland-Pfalz und des ÖPNV. Nach Umsetzung aller geplanten Bauprojekte der Rahmenvereinbarung werden rund 87 Prozent aller Bahnhöfe in Rheinland-Pfalz modernisiert und alle Stationen mit mehr als 1.000 Reisenden pro Tag stufenfrei erreichbar sein. „Damit werden etwa 180.000 Reisende täglich von einer Vielzahl großer und kleiner Verbesserungen profitieren, so auch die Menschen im Kreis Altenkirchen.“, begrüßt die SPD-Politikerin das Investitionsprogramm.

Übersicht der Bahnhöfe und Stationen mit den entsprechend geplanten Maßnahmen für den Kreis Altenkirchen:
Wahlkreis 1 (Betzdorf /Kirchen):
Betzdorf
Erneuerung Bahnsteig 106/107 und Verlängerung der Personenunterführung mit Wiederherstellung der barrierefreien Anbindung des Parkhauses über Treppe und Rampe
Erhöhung der Bahnsteige
Brachbach
Neubau Mittelbahnsteig, Erneuerung Beleuchtung, Sanierung Personenunterführung und Treppenanlagen
Herdorf
Neubau Hausbahnsteig
Hellertalbahn
Prüfung der Verlegung, sowie Neubau der Stationen auf der Strecke
Mudersbach
Modernisierung Bahnsteige
Niederschelden
Modernisierung Bahnsteige und Personenunterführung

Wahlkreis 2 (Altenkirchen):
Altenkirchen
Neubau Zwischenbahnsteig
Etzbach
Modernisierung der Bahnsteige

Homepage Sabine Bätzing-Lichtenthäler – Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Betzdorf/Kirchen und Staatsministerin in Rheinland-Pfalz

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Newsticker

06.12.2021 13:16 SCHOLZ STELLT SEIN TEAM VOR
DIE NEUEN SPD-MINISTERINNEN UND MINISTER Vier Frauen, drei Männer. Olaf Scholz hat die SPD-Bundesministerinnen und -minister vorgestellt: „Sicherheit wird in den Händen starker Frauen liegen.“ Und Karl Lauterbach wird Gesundheitsminister. Es ist eine der letzten wichtigen Etappen, bevor am Mittwoch Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt werden soll. Nach Grünen und FDP hat nun auch die

04.12.2021 18:31 PARTEITAG BESCHLIESST KOALITIONSVERTRAG
98,8 % FÜR DEN AUFBRUCH Mit überwältigender Mehrheit stimmt die SPD dem ausgehandelten Ampel-Koalitionsvertrag zu. Der designierte Kanzler Olaf Scholz unterstrich zuvor in seiner Rede auf dem digitalen SPD-Parteitag den verbindenden Fortschrittsanspruch der drei Parteien. „Aufbruch für Deutschland. Packen wir es an.“ Das nach vorn gerichtete Motto des digitalen SPD-Parteitags in hybrider Durchführung bestätigten die Delegierten mit

03.12.2021 10:57 CORONA-BESCHLÜSSE VON BUND UND LÄNDERN – „JETZT IST DIE ZEIT FÜR SOLIDARITÄT“
Der künftige Bundeskanzler Olaf Scholz hat die Bevölkerung in Deutschland auf eine „große nationale Anstrengung“ zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingeschworen. Die Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern im Überblick: „Es geht um eine große nationale Anstrengung, und es geht um Solidarität“, sagte Scholz am Donnerstag nach einer Schaltkonferenz mit der geschäftsführenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und

02.12.2021 17:58 OLAF SCHOLZ BEI JOKO – KLAAS – „LASSEN SIE SICH IMPFEN!“
Auf ProSieben widmeten „Joko und Klaas“ ihre Sendezeit der Pandemie. In der Sendung richtete Olaf Scholz einen eindrücklichen Impf-Appell an die Fernsehzuschauer. Das Netz ist bewegt von der Aktion des künftigen Kanzlers. Noch vor seiner Vereidigung hat der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz als Gast der ProSieben-Entertainer Joko und Klaas einen eindrücklichen Impf-Appell an die Fernsehzuschauer:innen

02.12.2021 11:20 OLAF SCHOLZ IM ZEIT-INTERVIEW – „ICH WILL DA EINEN STIL PRÄGEN“
Mächtige Herausforderungen müssen von der Fortschrittsregierung aus SPD, Grünen und FDP gleich zum Start angepackt werden. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit, Ideen – und einen neuen Politikstil, betont der designierte Kanzler Olaf Scholz im ZEIT-Interview. Vor allem ein straffes Krisenmanagement in der Corona-Pandemie zählt zu den wichtigsten Aufgaben, denen sich die neue Regierung stellen muss

Ein Service von info.websozis.de