SPD Rennerod


Mit Erfahrung Zukunft gestalten

Herzlich willkommen!

 
 

20.01.2021 / Aktionen

Telefonsprechstunde mit Hendrik Hering

Am Montag, den 25. Januar 2020 findet die nächste Sprechstunde des SPD-Landtagsabgeordneten Hendrik Hering statt. Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage auch dieses Mal wieder via Telefon.

In der Zeit von 17:30-19:00 Uhr ist Hendrik Hering wieder für Sie da. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, bittet der Mitarbeiter des Landtagsabgeordneten, Thomas Mockenhaupt, um telefonische oder schriftliche Anmeldung des Gesprächswunsches mit der Nennung des Gesprächsthemas.

Hendrik Hering ruft dann im Sprechstundenzeitraum zurück.

Erreichbarkeiten:

 

19.01.2021 / Pressemitteilung

Modernisierung der IGS Selters schreitet mit Landesmitteln zügig voran

750.000 Euro aus dem Schulbauprogramm fließen nach Selters

„Die IGS Selters führt derzeit umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten durch, die das Land Rheinland-Pfalz in diesem Jahr mit 750.000 Euro aus dem Landeshaushalt bezuschusst“, meldet der SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering.

„Aus dem Schulbauprogamm fließen Mittel für die Gebäudesanierung und -modernisierung in die einzige Integrierte Gesamtschule, die es im Westerwald gibt. Bei meinen regelmäßigen Besuchen in dieser Schule in Selters hat mich das pädagogische Konzept überzeugt", sagt Hering anlässlich der guten Nachrichten aus Mainz. "Schulleitung und Lehrerschaft leisten hervorragende Arbeit und verschaffen der IGS weit über die Grenzen der VG Selters hinaus einen sehr guten Ruf.

Das große Interesse der Eltern ihre Kinder an dieser Schule anzumelden, sind eine Bestätigung für die gute Arbeit, die dort geleistet wird", so Hering abschließend.

 

16.01.2021 / Allgemein

Land fördert Maßnahmen in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf

Zuwendungen in Höhe von 326.000 Euro für Gemeinden

Weitefeld. „Gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen und somit gleiche Chancen für ein gutes Leben in der Stadt und auf dem Land zu ermöglichen: Das ist das Motto der Politik der von Ministerpräsidentin Malu Dreyer geführten Landesregierung für den ländlichen Raum bei uns in Rheinland-Pfalz“, so die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Jüngstes Zeugnis dieser Leitlinie ist die Förderung, die nun die Ortsgemeinde Weitefeld zur Weiterentwicklung ihres Ortskernes aus dem Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren – Aktive Städte“ erhält: Mit einem Zuschuss von insgesamt 184.000 Euro übernehmen Bund und Land zwei Drittel der durch diese Maßnahmen anfallenden Kosten in Höhe von rund 276.000 Euro. Weiterhin erhält die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf 58.000 Euro aus dem Investitionsstock für die Herstellung der Barrierefreiheit am Verwaltungsgebäude Daaden sowie die Stadt Daaden Mitteln in Höhe von 84.000 Euro für das Programm „Lebendige Zentren“. Die Sozialdemokratin Bätzing-Lichtenthäler, die davon nun auf Anfrage aus dem rheinland-pfälzischen Ministerium des Inneren und für Sport erfuhr, beglückwünscht Ortsbürgermeister Karl-Heinz Keßler und den Ortgemeinderat dazu und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg bei ihrer Arbeit daran, dass Weitefeld auch in Zukunft ein attraktiver Ort für Jung und Alt bleib. Und sie ist sich sicher: „Dabei sind die Weitefelder auf dem richtigen Weg.“

 

24.12.2020 / Aktuell

Was macht "Weihnachten mit Herz" in diesem Jahr

Drei Fragen an Kim Laura Engels vom Team "Weihnachten mit Herz"

Pünktlich zur Weihnachtszeit kommen meine drei Fragen an Kim Laura Engels, der Ideengeberin und Gründerin der Initiative „Weihnachten mit Herz“.

Vor acht Jahren hat Frau Engels feststellen müssen, dass Weihnachten für viele Menschen mangels Geld oder Verwandschaft ein tristes Fest ist.

Sie und ihre vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer bescheren seither diesen Menschen am Nachmittag eines jeden 24. Dezember ein gemeinsames Weihnachtsfest, das großen Anklang findet und die Stadthalle Hachenburg regelmäßig füllt. 

Mich hat interessiert, Aus welcher Motivation heraus Sie diese Initiative gegründet hat, was sie dieses Jahr plant und wie diese tolle Initiative in den vergangenen acht Jahren gewachsen ist.

Mit diesem Video wünsche ich Ihnen und Euch ein besinnliches Weihnachtsfest, ein paar schöne Stunden und eine gute Zeit.

 

20.12.2020 / Aktuell

Interessantes zur Sanierung der Nisterbrücke Marienstatt

Drei Fragen an Projektleiter Christopk Schiewek

In den vergangenen zwei Jahren wurde die historische Nisterbrücke in Marienstatt fürrund 1,2 Millionen Euro durch das Land Rheinland-Pfalz saniert.

Geleitet wurden die Sanierungsmaßnahmen durch Herrn Christoph Schiewek vom Landesbetrieb Bau und Liegenschaften (LBB) mit dem ich mich über die Maßnahme ausgetauscht habe.

Christoph Schiewek leitete bereits vor ein paar Jahren die Sanierung der alten Basilika in Marienstatt, die im Besitz des Landes ist und ist in Marienstatt zur Schule gegangen.

So war dies für den Projektleiter eine weitere besondere Baustelle im Laufes seines Beruflsleben und wir konnten uns sicher sein, dass er mit viel Herzblut diese Maßahmen begleitet.

In meinem Gespräch hat mir Schiewek auch verraten, was ein Olivenbagger ist und wofür er in Marienstatt eingesetzt wurde.

 

Besucher

Besucher:845584
Heute:31
Online:1